Reflexionen › Wahrnehmung

 Wahrnehmung

Im Allgemeinen ist die Wahrnehmung ein Informationsgewinn durch Umwelt-und Körperreize. Wahrnehmung bezeichnet den Vorgang der bewussten Aufnahme von Informationen eines Lebewesens über seine Sinne. Hier sprechen wir also allgemein von Sehen, Hören, Fühlen, Schmecken und Riechen. Es gibt mehrere Definitionen (Theologie, Philosophie, Psychologie, …)  über dieses Thema da gibt es Spezielle Arbeiten dazu.   

Der Mensch hat verschiedene Arten von Wahrnehmungen

Körperliche Wahrnehmungen:

Sehen (Sehsinn) oder visuelle Wahrnehmung                                                                  

Über das Auge nehmen wir visuelle Reize wahr: Helligkeit-Kontraste-Farben-Bewegung,…  es werden  10.000.000 Bit, in der Sekunde an Informationen aufgenommen.

Hören (Hörsinn) oder auditive Wahrnehmung                                                                     

Über das Ohr nehmen wir auditive Reize wahr: Geräusche-Rhythmen-Töne, ….  Es werden 1.000.000 Bits/Sek. Aufgenommen.

Riechen(Geruchsinn) oder olfaktorische Wahrnehmung                                                    

Über die Nase nehmen wir die olfaktorischen Reize wahr:  unangenehme – angenehme Düfte. In der Sekunde können ungefähr 100.000 Bits aufgenommen werden.

Schmecken(Geschmacksinn)oder gustatorische Wahrnehmung                               

Über die Zunge nehmen wir gustatorische Reize wahr: Süß-Scharf-Mild-Bitter-Sauer,..  Dort verarbeiten wir 1.000 Bits/Sek.

Fühlen(Tastsinn)oder Taktile Wahrnehmung                                                                    

Über die Haut nehmen wir taktile Reize wahr: Berührungen-Härte-Weiche-Temperatur-Druck,…     Es werden 100.000 Bits /Sek. verarbeitet.              

Kinästethische Wahrnehmung:

dient der Stellung der Körperglieder und somit der Körperhaltung. Hierbei sind eine Menge Rezeptoren in den Gelenken, den Muskeln und den Sehnen für die Reizaufnahme zuständig.

Haptische Wahrnehmung: wird auch Tastsinn, Gefühl oder fühlen genannt.
Sie ist die Vereinigung von taktiler und kinästethischer Wahrnehmung

Gleichgewichtssinn oder Vestibuläre Wahrnehmung                                                      

Im Innenohr sitzt der Gleichgewichtssinn und dient für die Wahrnehmung von Raum und Körper.

Mediale Wahrnehmung:

Energetische Wahrnehmung

Hellsehen, Hellhören, Hellfühlen, Intuition das sind noch weitere Sinne die wir alle in uns haben die wir aber in Vergessenheit gebracht haben.

Es geht aber nicht nur darum was ich sehe, höre, schmecke, rieche, fühle, … sondern ich kann auch meine Medialen Sinne einsetzten. Wenn man ein Gespräch mit einer Person führt dann sehe ich ihn, ich rieche ihn, … und durch die medialen Sinne bin ich Hellhörig, ..und lass mich von meiner Intuition führen. Da liegt das Geheimnis drinnen, ich nehme ihn wirklich wahr, was steckt hinter seinen gesprochenen, hat er Ängste , was bedrückt ihn,….

Zur reinen Wahrnehmung gehört, daß wir unsere Gefühle, Erinnerungen, Gedanken und  Eindrücke von uns lassen und nur das WAHR NEHMEN was gerade da ist. Ich kann nur das Außen wahrnehmen wenn ich mein Inneres auch wahrnehme und mich damit beschäftige. Wenn ich in der anderen Person etwas feststelle heißt das nicht automatisch das ich weiß was sein Problem ist, da liegt die Kraft der Wahrnehmung , nehme ich wahr das es meine Wahrheit ist ?

Heutzutage werden wir mit allmöglichen Sachen geblendet, sei es Stress, Muster aus der Familie, Schicksal, Ego,…. das wir nicht mehr unsere Wirklichkeit sehen wollen, können. Wäre es nicht einfacher sich auf uns selber zu konzentrieren und unser Innenleben annehmen und sich auseinandersetzten was ist?

Kann ich mich so wahrnehmen wie ich bin?

Mit all meinen positiven und negativen Aspekten, mit all der Schönheit, mit all der Herzlichkeit, mit all der Wut, mit all der Traurigkeit, mit all dem Schmerz, mit all der Liebe, mit all der Wärme,….. und noch viele Eigenschaften, die ich mir angeeignet habe.

Wie siehst du dich?

Nimmst du dich so wahr wie du bist?