Reflexionen › Ängste

Verlustangst, Existenzangst, Todesangst, Flugangst, Angst nicht gut genug zu sein, Angst vor Tieren, Angst nie geliebt zu werden, Angst vor Krankheiten, Trennungsangst, Angst vor fremden Menschen, Prüfungsangst, … es gibt so viele Ängste – was tun damit?

Irgendwann in unserem Leben, meistens in der Kindheit, ist etwas geschehen, das unser Leben prägt.

Sei es, dass du auf irgendeine Art missbraucht worden bist; oder genau in dem Moment,  da du Zuneigung brauchtest keine bekommen hast; oder deine Eltern mussten um die Existenz zittern, etc…

Es gibt die unterschiedlichsten Gründe, warum eine Angst in uns entstehen kann.

Wenn du dir deiner Angst bewusst bist, hast du die Freiheit dich für dein Wohlbefinden zu entscheiden:
– lebe ich mit der Angst weiter, ich könnte krank werden oder denke ich gar nicht daran und erfreue mich meiner Gesundheit,

– lebe ich mit der Angst ich könnte zu wenig Geld haben oder genieße ich die Fülle in der ich lebe,                                        

– lebe ich in der Angst es könnte mir wer etwas antun oder begegne ich in Liebe den Menschen                                        

du hast die Freiheit zu entscheiden.

Über die Kinesiologie kannst du dir bewusst deine Angst ansehen, wo und wann sie entstanden ist und dir mit passenden Entstressungsmethoden Erleichterung schaffen.

Und dann entscheiden: was will ich?!

Gerade jetzt, wo soviel auf der Welt passiert, ist es wichtig inne zu halten und sich fragen; wohin bringt mich die Angst?

Energie folgt der Aufmerksamkeit …

Das bedeutet:

Wenn ich mich nur mit Angst, dass dieses oder jenes passieren könnte, beschäftige, dann wird es auch einmal genau so kommen.

Wenn ich mit jedoch meiner Angst bewusst bin, ich ihr in Liebe begegne und ich mich nicht aus meiner „Bahn“ werfen lasse dann ist alles gut.